z Guard

Überwachen und Steuern ganz nach Ihrem Bedarf!

Flexible Mechanismen, die automatisiert auf Veränderungen reagieren!

zGuard überwacht und steuert Ihre Systeme nach Ihren Vorstellungen und reagiert automatisiert auf Veränderungen und alarmiert Sie rechtzeitig, bevor neue Kosten entstehen!
Unvorhersehbare Situationen führen damit zu keinen neuen MLC Peaks und damit zu keinen unnötigen Kosten. Limitieren Sie sich lediglich in Zeiten, wo Sie Geld sparen.

Die Herausforderung

z/OS Systeme mit einer „festen“, 7x24*365 Defined- oder Group-Capacity zu betreiben,
bringt oft den Nachteil mit sich, dass unerwartete Last-Situationen die Systeme unter Druck setzen, und dadurch Folgeprobleme auftreten.
Fazit: Sie verschenken Geld. Der Mainframe produziert unnötig hohe Kosten.

Einführung

Ein wesentlicher Faktor bleibt oft unberücksichtigt. Wird ein Lizenzmodell angewendet, das verbrauchsabhängig abrechnet, entstehen mitunter MSU-/Verbrauchsspitzen, die abrechnungsrelevant sind, aber durch einfache Gegenmaßnahmen vermeidbar gewesen wären. zGUARD eröffnet Ihnen die Möglichkeit auf Grundlage permanent ermittelter Verbrauchswerte Regeln (Policies) zu entwickeln, um Systemressourcen nach Abrechnungskriterien zu verteilen.

zGUARD ist ein „Real-Time“-Programm zur verbrauchsoptimierten (MSU/h) Steuerung Ihrer IBM z/OS Mainframe Systeme. Ob es dabei um die Steuerung/Verteilung von Batch oder um das Verändern von Defined- und Group Capacity Werten geht, spielt keine Rolle. zGUARD ist in der Lage alle Steuerungen automatisiert zu übernehmen.
Jede Minute werden die Performance-, Delay- und Verbrauchswerte der LPARs gemessen und auf Triggern/Events basierte Aktionen ausgeführt. Es reichen bereits einzelne Minuten von Intervallen, um den Verbrauch zu beeinflussen. Ein dauerhaftes Capping ist oft nicht sinnvoll und nicht mehr zeitgemäß.

Funktionsweise

zGuard ist als Produkt, im Gegensatz zu Alternativen, in der Nutzung frei programmierbar. Es gibt keine Einschränkungen in den Möglichkeiten zur Steuerung. Alle notwendigen Werte werden Ihnen von zGUARD minutenaktuell und auswertbar zur Verfügung gestellt. Werden aufgrund von Schwellwerten Trigger/Events ausgelöst, haben Sie die Möglichkeit vordefinierte Skripte zu starten. Die Skripte können in nahezu jeder beliebigen Programmsprache verfasst werden, ein spezielles Mainframe Know-how ist dafür nicht erforderlich. Innerhalb des Skripts können Sie dann z.B. Werte und Verbräuche miteinander vergleichen, Berechnungen durchführen und dann – automatisiert – HMC-Werte verändern, Konsolenkommandos absetzen oder einen einfachen WTO in das Syslog des betroffenen Systems schreiben.
Der Detailgrad an Informationen, die Ihnen zGUARD dafür zur Verfügung stellt, reicht bis auf Serviceklassenebene. Das heißt, Sie haben sehr detaillierte Informationen, um den Zustand und Verbrauch Ihrer Systeme bewerten zu können.

In Kontakt treten

Unser Kompetenz-Team steht Ihnen für eine ausführliche Beratung zur Verfügung. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

Termin vereinbaren